Archiv des Autors: Andreas

der Bußgeldkatalog für den Wassersport

Bußgeldkatalog insb. für zu schnelles Fahren

Auch auf dem Wasser gilt ein Bußgeldkatalog. Von der Straße kennen wir das: falsch parken oder zu schnell fahren kostet Geld. Im Wassersport ist das nicht anders. Aber natürlich unterscheiden sich die möglichen Vergehen und Ordnungswidrigkeiten, und auch die “Preisgestaltung” weicht ab.

Bußgeldkatalog: zu schnell fahren

Das häufigste Vergehen ist vermutlich das Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit. Hier bei uns auf dem Rhein ist das formal erst einmal nicht möglich (mangels Geschwindigkeitsbegrenzung). Aber zum Beispiel auf der Ruhr gelten 12 km/h (abschnittsweise 6 km/h), da passiert das leicht. Und die Wasserschutzpolizei ahnt bereits eine Überschreitung um 3 bis 6 km/h mit 55 bis 150 EUR! Wer mit Gleitfahrt auf der Ruhr erwischt wird, sieht sich schnell sogar mit 450 EUR Bußgeld (ab 23 km/h Überschreitung) konfrontiert.

Aber auch das Thema Alkohol am Steuer(-rad) regelt der Bußgeldkatalog. So droht Dir bei 1,1 Promille – was sicherlich schon deutlich im Bereich der Verantwortungslosigkeit liegt! – sogar eine MPU.

Aus dem Straßenverkehr kennst Du vielleicht bereits die Seite https://www.bussgeldkatalog.org/. Dort findest Du alles zu Bußgeldern im Straßenverkehr. Und der dafür zuständige Verlag für Rechtsjournalismus hat jetzt auch den Bußgeldkatalog für den Wassersport kompakt zusammengefasst:

https://www.bussgeldkatalog.org/wassersport/

Damit kannst Du also selbst prognostizieren, was Dich erwartet, wenn Du mal über die Stränge geschlagen hast … 😉 Billiger ist es jedenfalls, sich einfach an die Regeln zu halten.

in eigener Sache: Server umgezogen.

Warum war hier so lange Ruhe? Viele Gründe, und Corona ist einer der wenigen, die diesmal nicht zählen würden.

Aber einer war, dass ich mich ziemlich intensiv mit meinem Provider gezankt habe – zu alte PHP-Version, zu wenig Speicher, fragwürdige Performance, zuletzt 9 Tage Downtime. Das war ich eigentlich schon seit Ende 2019 nicht mehr zu ertragen bereit. Aber es hat bis gestern gedauert, alle Domains (zum Teil zwangsweise) zu den Profis umzuziehen.

Jetzt läuft die bootstechnik.de und ihre Schwestern bei IONOS, dem Hosting-Geschäftsbereich von 1&1. Und sie laufen gut, und ich habe deutlich mehr Kontrolle als vorher. In Zukunft also wieder mehr (und stabiler) von hier.

Hafen des Hotels Kontokali Bay Resort - Bootfahren ausprobieren für alle

Motorboot ausprobieren – auf Korfu

Du willst mal ein Motorboot ausprobieren? Du hast aber (noch) keinen (Sportboot-) Führerschein? Du weißt nicht, ob die Familie mitspielt? Da habe ich einen Tipp für Dich: Korfu. Warum ausgerechnet Korfu? Das will ich erläutern.

Wenn Du Dich als Anfänger dem Thema Motorboot nähern möchtest, sind folgende Parameter wichtig:

  • geeignetes Revier
  • Verfügbarkeit von Charterbooten
  • tolerante Führerscheinregelung
Weiterlesen

Knotenlernen per App: Knoten 3D

Bootfahren ist unweigerlich mit Knotenlernen verbunden. Selbst auf dem kleinsten Motorboot musst Du Fender befestigen und Klampen belegen. (Für den Laien: Klampen sind diese waagerechten kurzen Metall- oder Kunststoffstangen am Boot und am Steg, an dem Du die “Seile” befestigen kannst. ;-)) Und im Segelsport sind Knoten umso wichtiger, weil da Fallen und Schoten ganz unterschiedliche Aufgaben übernehmen, für die es spezialisierte Knoten gibt.

Weiterlesen
neue Rückleuchte

Trailer renovieren

Mit einem neuen Gebrauchtboot kommt oft ein gebrauchter Trailer. Je nach Alter bedarf der manchmal etwas Arbeit – mal mehr, mal weniger. Im Falle unseres neuen alten Seglers war das eher mehr: der Trailer wurde in 1979 gebaut und eher halbherzig gepflegt. Hier der Bericht, was zwischen dem Kauf und der erfolgreichen Zulassung stand.

Weiterlesen

in eigener Sache: Kommentarfunktion abgeschaltet

Du wunderst Dich, dass es unter Beiträgen Kommentare von Dritten gibt, Du aber selbst keinen erfassen kannst?

Ich habe mich heute im Angesicht der Datenschutzgrundverordnung und der damit einhergehenden Auflagen und Risiken entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren, um den Umfang der bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu reduzieren. Ich finde das persönlich schade – ich glaube auch nicht, dass das der eigentliche Spirit des Gesetzes war.

Aber da ich diese Seite durch Werbung subventioniere und damit latent Gefahr laufe, als gewerblich eingeschätzt zu werden (was nicht stimmt – ich habe einen bootsfernen Vollzeitjob), will ich kein Risiko eingehen.

Grüße,
Andreas

SKS-Kartenaufgabe (Theorieprüfung)

Während der SBF See auf kleinen Ausschnitten von Seekarten geprüft wird, arbeitet man in der SKS-Prüfung auf der originalen Seekarte 1463 (Deutsche Bucht). Und auch die Aufgaben sind knackiger: wird beim SBF See beispielsweise Strom und Wind entweder ignoriert oder vorgegeben, muss man bei der SKS-Kartenaufgabe ein bisschen selbst rechnen. Was man für die theoretische Prüfung alles beherrschen muss, will ich hier erläutern. Aber Achtung: das ist viel Stoff, und ich fange auch nicht bei Adam und Eva an.

SKS-Übungskarte - der zweite Teil nach dem SKS-Fragebogen

SKS-Übungskarte – der zweite Teil nach dem SKS-Fragebogen

Weiterlesen

SKS-Übungskarte - der zweite Teil nach dem SKS-Fragebogen

SKS-Fragebogen (Theorieprüfung) – für Fortgeschrittene

Der Sportküstenschifferschein – SKS – ist ein freiwilliger Schein, der den SBF See ergänzt. Er wird gern mal von Vercharterern verlangt, wenn man wirklich große Dampfer chartert. In der Theorieprüfung besteht er aus einem SKS-Fragebogen und einer Kartenaufgabe. Es gibt ihn in der Ausprägung “nur Antriebsmaschine” und “unter Segel und Antriebsmaschine”. Segel einzeln gibt’s nicht. Macht auch keinen Sinn, weil die fraglichen Yachten mit Sicherheit auch einen Motor haben.

Weiterlesen

der neue SBF im Scheckkartenformat

Den (Straßen-)Führerschein kennen wir schon lange im Scheckkartenformat im ID1-Kartenformat mit ca. 86 x 54 mm Ausmaß. Er passt in die Kartenfächer gängiger Brieftaschen und ist wasserfest(er). Das passiert jetzt auch mit dem deutschen Sportbootführerschein.

Weiterlesen