Hafen des Hotels Kontokali Bay Resort - Bootfahren ausprobieren für alle

Motorboot ausprobieren – auf Korfu

Du willst mal ein Motorboot ausprobieren? Du hast aber (noch) keinen (Sportboot-) Führerschein? Du weißt nicht, ob die Familie mitspielt? Da habe ich einen Tipp für Dich: Korfu. Warum ausgerechnet Korfu? Das will ich erläutern.

Wenn Du Dich als Anfänger dem Thema Motorboot nähern möchtest, sind folgende Parameter wichtig:

  • geeignetes Revier
  • Verfügbarkeit von Charterbooten
  • tolerante Führerscheinregelung

das Revier vor Korfu

Steigen wir mal ein: Revier. Korfu liegt im Ionischen Meer, direkt westlich der nordgriechischen und südalbanischen Küste. Zwischen Korfu und dem Festland liegt im Norden die Straße von Korfu, gerade einmal 2km breit, Richtung Süden verbreitert sich der Abstand auf bis zu ca. 20km. Zwischen Korfu Stadt und dem griechischen Festland liegen zudem zweieinhalb Inseln – eine (Ptichia) mit einem kleinen Hafen und einer Taverne, eine unbewohnte (betretbare) ehemalige Lepra-Kolonie (Lazareto) sowie ein größerer Felsen.

Straße von Korfu - Quelle: Openseamap
Straße von Korfu – Quelle: Openseamap

Bei überwiegend westlichen Winden liegt dieses Revier im Windschatten der durchaus hügeligen Insel, der Seegang ist also meist eher überschaubar. Es gibt jede Menge Strände – einzelne erreichst Du ausschließlich oder zumindest am besten von der Seeseite aus. Oft gibt es mit Bojen markierte Abschnitte, wo Du nah an den Strand kommst, und sogar Tavernen mit eigenem Steg. Zum Motorboot ausprobieren optimale Bedingungen.

Panorama der Bucht nördlich von Kontokali
Panorama der Bucht nördlich von Kontokali

Zwischen Korfu Stadt und dem griechischen Festland liegen zudem zweieinhalb Inseln – eine (Ptichia) mit einem kleinen Hafen und einer Taverne, eine unbewohnte (betretbare) ehemalige Lepra-Kolonie (Lazareto) sowie ein größerer Felsen.

Bei halbwegs hübschem Wetter hast Du also optimale und wenig anspruchsvolle Bedingungen und eine Reihe von Optionen, wo Du hinfahren kannst. Ob Inselngucken, Tavernen anfahren oder Strand Dein Favorit ist, musst Du selbst entscheiden. Oder andersherum formuliert: wenn Du an einem schönen Tag hier ‚rumbügelst und das alles langweilig und/oder anstrengend findest, ist Motorboot fahren definitiv nicht Deins!

Charterboote auf Korfu

Kommen wir zum zweiten Punkt: Verfügbarkeit von Charterbooten. Das sieht gut aus: fast überall gibt’s Charterboote zu mieten, stundenweise oder für halbe oder ganze Tage. In der Regel sind das kleine Centerkonsolenboote mit 30 PS Außenborder, zugelassen für 8 Personen. Es gibt auch größere, schnellere Boote. Kommen wir gleich zu.

Charterboot auf Korfu
Charterboot auf Korfu
Charterboote auf Korfu "auf Halde"
Charterboote auf Korfu „auf Halde“
30 PS, spiegelglattes Wasser - perfekt für Anfänger
30 PS, spiegelglattes Wasser – perfekt für Anfänger

Wir haben ein solches Boot für vier Stunden gemietet: Kontokali Bay Boat Rental. Die liegen im „Privathafen“ des Hotels Kontokali Bay Resort & Spa, da haben wir gewohnt. (In Bezug auf Lage und Ausstattung ist das Hotel übrigens definitiv eine gute Wahl, das nur am Rande). Auf dieser Seite der Insel ist das Fahrgebiet zwischen Vermietern und Hafenpolizei abgestimmt begrenzt auf die große Bucht hoch nach Kalami im Norden und Korfu Stadt im Süden (mit Ausnahme des Fähr- und Kreuzfahrthafens, aber da will man auch nicht sein!). Nach Albanien kannst Du also nicht fahren – solltest Du auch nicht, das ist EU-Ausreise und bürokratisch nicht unaufwändig.

Motorboot ausprobieren: um die Festung in Korfu Stadt darfst Du herumfahren.
Motorboot ausprobieren: um die Festung in Korfu Stadt darfst Du herumfahren.
Hafen des Hotels Kontokali Bay Resort - Bootfahren ausprobieren für alle
Hafen des Hotels Kontokali Bay Resort – Bootfahren ausprobieren für alle

Zumindest bei Kontokali Bay Boat Rental kenne ich das Preisniveau: besagtes Konsolenboot mit 30 PS und Biminitop kostet 50,- EUR für eine Stunde, 85 EUR für drei, 100 EUR für vier Stunden und 180 EUR für den ganzen Tag. Jeweils zuzüglich Benzin nach Verbrauch zu 2,- EUR pro Liter (Stand Mai 2019). Diese Preise sind im Vergleich zu beispielsweise den Balearen eher günstig. Wir haben in vier Stunden 11 Liter verbraucht, allerdings mit Strandpause und viel Tuckerfahrt. Das Boot war in gutem Zustand, die Sicherheitsausstattung soweit vollständig. Die Inspektion einer deutschen WaschPo-Besatzung würde zwar vermutlich kleinere Mängel aufzeigen, aber für den (Halb-)Tagestrip war das alles fein. Das Boot lief mit zwei Personen gute 30km/h = gute 16kn – das ist kein Speedboot, aber bringt Dich in 15min nach Korfu Stadt – schneller als mit dem Auto.

Wir hätten auch was Größeres haben können: 6,5m RIB mit 140 PS Außenborder und ohne Revierbegrenzung, für 240-260 EUR pro Tag. Da war uns aber nicht nach, und die lagen auch nicht direkt am Hotel, sondern hätten besorgt werden müssen. Und das ist natürlich führerscheinpflichtig.

Kannst Du auch chartern: die Titania, 71m, gut 500.000 EUR pro Woche
Kannst Du auch chartern: die Titania, 71m, gut 500.000 EUR pro Woche

Führerscheinpflicht in Griechenland

Aber was Korfu (und eigentlich ganz Griechenland) prädestiniert zum Motorboot ausprobieren macht, ist die Führerscheinregelung.

Normalerweise unterliegt ein deutscher Staatsbürger auch im Ausland den Führerscheinregeln Deutschlands (seines Heimatlandes) – so regelt es ein internationales Abkommen. Dazu finde ich zum Teil verwirrende Aussagen, zum Beispiel diese:

[…] Doch Vorsicht! Es gibt auch Ausnahmen, zum Beispiel den Rhein oder den Bodensee, auf denen die führerscheinfreie Obergrenze bei 3,68 kW (5 PS) bleibt. Gleiches gilt für Gewässer im europäischen Ausland, die eine Person mit dauerhaftem ersten Wohnsitz in Deutschland befahren möchte. Die Urlaubsfahrt an der italienischen Adria mit dem eignen [sic!] 15-PS-Flitzer ist ohne Führerschein nicht legal, was nicht nur für Uneingeweihte verwirrend ist. Die Führerscheinfreiheit bis 15 PS gilt nur für deutsche Gewässer.

https://de.boats.com/dienste/welchen-bootsfuehrerschein-brauche-ich/

Soso. Muss ich nicht verstehen. Für Griechenland jedenfalls schreibt der Deutsche Motoryachtverband:

Es gelten die Sportbootführerscheine bzw. die entsprechenden Nachweise des Heimatlandes. Bitte beachten Sie, dass die Vollendung des 18. Lebensjahres in Griechenland notwendig ist, um ein Motorboot zu fahren. Ausnahmen: Keine Lizenz benötigt die Verwendung:
– eines aufblasbaren Motorboot mit einer Leistung von bis zu 15 PS
– und konventionellen (Polyester) Boot mit einer Leistung von bis zu 30 PS

https://www.dmyv.de/toerninfo/revier-international/griechenland/#c2087

Fazit

Und plötzlich wird klar, warum die ganzen Charterboote 30-PS-Außenborder haben: damit sind sie nach griechischem Recht führerscheinfrei und natürlich viel leichter (und häufiger) an Touristen zu vermieten als ein führerscheinpflichtiges Boot.

Und das macht es so praktisch, sich auf Korfu dem Thema Bootfahren zu nähern und ein Motorboot auszuprobieren: das Revier ist einfach und reizvoll, das Angebot groß, und die Vercharterer sind geübt im Umgang mit unerfahrenen Gästen. Korfu spricht fast überall Englisch (auch Kraft der eigenen Geschichte), Verständigung ist also eher kein Problem.

Du willst also einfach mal ein Motorboot ausprobieren? Mach Urlaub auf Korfu!