Wassersportversicherung für alte Gebrauchte

Ein Sportboot muss nicht von Gesetzes wegen, aber sollte auf jeden Fall eine Wassersportversicherung haben. Wie im sonstigen Leben und bei Autos auch gibt es Haftpflicht-, Kasko- und Skipperversicherungen. Gerade für alte Gebrauchtboote mit eher geringem Wert habe ich einen Tipp.

Typen der Wassersportversicherung

  • Haftpflichtversicherung
    Diese übernimmt Schäden, die man durch Benutzung des Boots Dritten zufügt. Also beispielsweise rammen / touchieren beim An- und Ablegen, aber auch Schäden in Abwesenheit durch ein losgerissenes Boot. Mindestens moralisch ist das eine Pflichtversicherung. Und man will ja auch das eigene Vermögen schützen.
  • Kaskoversicherung
    Diese reguliert Schäden am eigenen Boot, sowohl durch eigene Fehler (bei Fahrlässigkeit und solange man nicht betrunken ist!) als auch durch bspw. Naturgewalten. Ob sie Sinn macht, hängt auch von der Prämie in Relation zum Bootswert ab.
  • Skipperversicherung
    Diese ist für Schäden zuständig, die der Versicherungsnehmer in seiner Funktion als Schiffsführer anrichtet, bspw. als Charterer.

Mir geht es hier vor allem um die Kaskoversicherung. Meist ist eine solche Wassersportversicherung für sehr geringwertige Boote proportional sehr teuer, weil sie Mindestwerte und Mindestprämien ansetzt. So macht es keinen Sinn, ein Boot mit einem Zeitwert von 2.000 EUR (und dafür gibt es durchaus kleine Gleiter mit Zweitakter oder auch Jollen) mit einem Vertrag abzusichern, der 20.000 EUR Mindestwert vorsieht – im Schadenfall werden ja nicht 20.000 EUR ausgezahlt.

Mein Tipp: Gothaer

Gothaer Wassersportversicherung

Gothaer Wassersportversicherung

Und da kommt mein Tipp: die Gothaer. Auf den ersten Blick einfach nur eine weitere Wassersportversicherung, habe ich jetzt bereits zum zweiten Mal gute Erfahrungen gesammelt mit dem besonderen Vertragskonstrukt der Gothaer. Insbesondere für kleine, alte, billige Boote bietet sie unschlagbar günstige Prämien an:

Online-Versicherungsrechner der Gothaer

So kann man dort beispielsweise ein Segelboot mit 15qm Segelfläche, 5 PS-Motor und einem Zeitwert von 2.000 EUR für knapp 60 EUR haftpflicht- und für knapp 23 EUR mehr zusätzlich kaskoversichern – pro Jahr, sogar bei europaweiter Deckung. Segelt man nur auf deutschen Binnengewässern, kostet die Kasko sogar nur 6 EUR Aufpreis. Damit verbunden ist allerdings eine Selbstbeteiligung von 500 EUR (250 EUR möglich gegen Aufpreis), was bei dem relativ geringem Zeitwert schon nicht unerheblich ist.

Was ich sagen will: wer mit dem Bootfahren anfängt, ein günstiges Boot kauft und an die Wassersportversicherung nicht jedes Jahr einen guten Teil des Zeitwerts überweisen möchte, sollte bei der Gothaer vorbeischauen. Bei wirklich teuren Booten ist die Auswahl an Versicherungen groß – im billigen Segment habe ich aber nichts vergleichbar Günstiges gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.